AXTRUEMENTAL aka “AX” was born in Hamburg in 1980. “A” stands for acoustic and “X” can refer to anything. Our research showed that he started his musical experiments with his Roland MC505 (his “Notepad”) in 1998.

At the same time he started to build his own sound studio (his “laboratory”). He released some electronic and hip hop tracks, that were burned by hand.

The idea of AXTRUEMENTAL wasn’t born over night. “A long wakening” says AX. He realized that his work until then did not reflect his true musical nature. As a matter of fact his work was always in cooperation with other artists. Therefore that work did not reflect the feeling that AX wanted to express.

With AXTRUEMENTAL he released 2010 the very first EP “Playing strange games with the girls of the island Vol. 1″ on Mondmann Music. Some of those tracks were created in the early stages of AXTRUEMENTAL in 2007.

Right now AX is working on new songs.AX about his music: “It is important to know his roots and origin, in order to have the right view on everything. AXTRUEMENTAL is a way, the realization of a feeling, the creation of an own style…”

 

AXTRUEMENTAL alias “AX” wurde 1980 in Hamburg geboren. “A” steht für Akustisch und “X” als Platzhalter für irgendwas. Unseren Recherchen zufolge begann er 1998 mit Hilfe seiner Roland MC505 (sein „Notizblock“) musikalisch zu experimentieren.

Zeitgleich errichtete er nach und nach ein eigenes Tonstudio (sein „Labor“). Heraus kamen ein paar Veröffentlichungen im Elektro und Hamburger Hip Hop Bereich, die noch per Hand gebrannt wurden.

Die Idee zu AXTRUEMENTAL kam ihm nicht über Nacht. Ein langsames Erwachen, wie er es sagt. AX verstand, dass das was er bisher die Jahre über produzierte nicht wirklich seiner wahren musikalischen Natur entsprach. Denn bis Dato waren seine Projekte immer in Verbindungen mit anderen Künstlern. Und spiegelten nie so richtig dieses Gefühl wieder, welches er doch vermitteln wollte.

Unter dem Namen AXTRUEMENTAL veröffentlichte er bereits Anfang 2010 bei Mondmann Music die EP “Playing Strange Games with the Girls of the Island Vol.1″. Die Tracks stammen zum Teil noch aus einer frühen Experimentierphase zu AXTRUEMENTAL aus dem Jahre 2007.

Zur Zeit arbeitet er an neuen Songs für weitere Veröffentlichungen. Einziger O-Ton von AX zu seiner Musik: “Es ist wichtig die Anfänge zu kennen, um später einen Blick für’s Ganze zu haben. AXTRUEMENTAL ist ein Weg, die Realisierung eines Gefühls, die Erschaffung eines eigenen Stils…”